Herzlich Willkommen!
Der Genuss von Tabakprodukten ist ausschließlich für Erwachsene.
Bitte bestätigen Sie auf dieser Seite, dass Sie volljährig sind.
Als Großhändler/Importeur beliefern wir ausschließlich Wiederverkäufer!
Ein Blick in die Geschichte der Hermann Hauser GmbH

1940  
Hermann Hauser gründet die gleichnamige Firma als Handelsvertretung der Efka-Werke für den Bezirk Bayerisch Schwaben.

1941 – 1945 
Hermann Hauser muss dem Vaterland dienen, während seine Frau Herta unter sehr schweren Bedingungen den Betrieb aufrechterhält.

1948   
Nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft werden neue Verträge geschlossen und es erfolgt ein Neubeginn mit der Firma Efka.

1954  
Kontinuierliches Wachstum aufgrund von sechs Jahren harter Arbeit und der Aufnahme mehrerer Handelsvertretungen macht den Bau eines neuen Firmengebäudes erforderlich; der Umzug erfolgt im Mai 1954.

1961  
Im Alter von 20 Jahren tritt Karlheinz Hauser in das Unternehmen ein. Die Firma beginnt mit dem Aufbau eines Großhandels für Raucherbedarf.

1968  
Peter Hauser, der jüngere Sohn von Hermann Hauser, tritt im Herbst 1968 in die Firma ein.

1971
In diesem Jahr wird der erste Außendienstmitarbeiter eingestellt.

1974  

Hermann Hauser übergibt seinen beiden Söhnen die Geschäftsführung, bleibt aber als Gesellschafter der Firma erhalten. Den erneuten Umzug in ein moderneres Firmengebäude mit einer Größe von 500 m2 nimmt er zum Anlass, sich vollständig aus dem Tagesgeschäft zurückzuziehen.


1975 – 1992   
Im Laufe der Jahre entwickelt sich die Firma zu einem der großen Händler für Raucherbedarf in Süddeutschland. 1980 stößt man erneut an eine Kapazitätsgrenze und zieht nochmals um. In diese Zeit fallen auch einige Firmenübernahmen, u.a. der Firmen Schwarzkopf in München sowie Lösch & Badura in Stuttgart.

1993   
Anne Hauser, die Ehefrau von Karlheinz Hauser, errichtet mit Weitblick ein hochmodernes Gebäude, den heutigen Firmensitz. Dieser entspricht immer noch den Anforderungen für einen modernen Großhandel.

1997   
Ein entscheidendes Jahr in der Chronik: Hauser schließt einen exklusiven Belieferungsvertrag mit der Firma Distrigit (zu dieser Zeit ein Unternehmen mit ca. 500 Filialen im RBA Bereich) und ist quasi über Nacht vom regionalen zum nationalen Großhändler aufgestiegen.

1999   
Hauser stellt zum ersten Mal auf der InterTabac aus. Dies ist zugleich der Einstieg in das Exportgeschäft.

2003   
Colibri vergibt den Vertrieb für Deutschland und Österreich exklusiv an die Firma Hauser.

2004   
Beteiligung an der Firma Dürninger, dem ältesten Tabakhaus Deutschlands, gegründet 1747, mit derzeit 39 Fachgeschäften und einem regionalen Schwerpunkt in Baden Württemberg.

2009   
Erweiterung der Lagerkapazität mit dem Errichten einer Lagerhalle für 1.200 Paletten-Stellplätze.

2013   
Dieter Venzl tritt in die Geschäftsführung ein.


2014
Die beiden Töchter von Peter Hauser, Sabine Hauser-Lettenbauer und Sonja Daiminger werden Gesellschafter der Firma Hauser.

2015
Im Mai 2015 verstirbt unerwartet die Ehefrau von Peter Hauser. Hanne Hauser war 27 Jahre lang ein wichtiger Teil des Hauser-Teams und intern für Qualitätssicherung und die Gestaltung der Hausmessen sowie der Ausstellungsräume zuständig. Dazu war sie in die Umsetzung der kreativen Ideen ihres Mannes involviert; von der Planung bis zur Auslieferung: Viele tausend der legendären Zippo-Spinnen sind im Zuge der Veredelung durch ihre Hände gegangen.


2016
Hauser investiert in die Zukunft der Branche und setzt ein Zeichen. Im September 2016 präsentiert die Hermann Hauser GmbH Ihren neuen Messestand erstmalig auf der InterTabac in Dortmund und begeistert damit nicht nur Ihre Kunden.